суббота, 29 октября 2016 г.

Von Zeitumstellung und sonstigem Fortschritt





♠♠♠

Zusätzlich zu rein prinzipiellen Bedenken habe ich noch einen rein privaten Grund, der mir die Zeitumstellung unsympathisch macht. 

Nämlich ging vor ein paar Monaten meine Armbanduhr kaputt. 

Eine Armbanduhr war das, bei der, wie zu Urgroßvaters Zeiten, die Zeiger auf mechanischem Wege durch Drehen eines Rädchens verstellt wurden. – Diese Uhr ging also kaputt, und ich kaufte auf die Schnelle eine neue. An dieser neuen Uhr ist kein Rädchen dran, aber dafür gibt es vier Tasten. Mit ganz normalen Zeigern zeigt sie die Zeit, und zusätzlich hat sie noch ein kleines Display, das mich zunächst weiter nicht interessierte.

Kurz darauf verschlugen die Stürme des Lebens mich nach Samara; und in Samara ist man, wie sich herausstellte, der mitteleuropäischen Zeit um zwei Stunden voraus. Wie ich mit Hilfe besagter vier Knöpfe meiner Armbanduhr das klarmachen sollte – wußte ich nicht. Ich lud mir dann aus dem Netz die Gebrauchsanleitung herunter; aber trotz untertänigster Befolgung der Gebrauchsanleitung waren die Zeiger nicht von der Stelle zu bewegen.

Dafür konnte man, wie sich herausstellte, das Display nicht nur für alle möglichen Spielereien benutzen, sondern auch zum Anzeigen einer Parallelzeit. Das funktionierte. So teilte ich denn der Elektronik meiner Armbanduhr mit, daß die Anzeige der Zeiger für mitteleuropäische Zeit gilt; und das Display wies ich eine den Mitteleuropäern um zwei Stunden vorauseilende Zeitzone zu. Und wenn ich in Samara wissen wollte, wie spät es ist, so ließ ich die Zeiger links liegen und guckte auf das Display.

Zwei Monate später, nach kurzem Zwischenaufenthalt in Moskau – wo man der mitteleuropäischen Zeit nur eine einzige Stunde voraus ist – betrat ich dann wieder montenegrinischen Boden; und von nun ab ließ ich das Display links liegen und kümmerte mich nur noch um die Zeiger.

Und morgen werd ich mir dann wohl oder übel wieder die Gebrauchsanleitung meiner Armbanduhr anschauen, um das Display von Samara-Zeit auf Greenwich-Zeit umzustellen; und fortan – bis zur nächsten Zeitumstellung oder Reise – werde ich nicht mehr auf die Zeiger gucken, sondern auf das Display.

Es sei denn, ich kaufe mit eine neue Armbanduhr.

Ohne Display, aber dafür mit Rädchen zum Verstellen der Zeiger.
♦♦♦
So isses